3. Ost-Weekend in Dresden
„Highlight war das Nightfever“
Galerie 22.-24. April 2016: 3. Ost-Weekend in Dresden
Galerie 16.-18. Januar 2015: 2. Ost-Weekend in Jena

Rund 20 Nightfever-Helferinnen und Helfer aus fünf Bundesländern haben sich zum Nightfever-Ostweekend in Dresden getroffen. Vom 22.-24. April 2016 hatte das Dresdener Nightfever-Team zum Regionaltreffen der ostdeutschen Nightfever-Teams eingeladen. Am Samstagabend feierten die Teilnehmer gemeinsam ein Nightfever in der Dresdener Hofkirche. Von 18:00 bis 23:00 Uhr war die Kirche für Gebet, Gesang und Gespräch geöffnet. Viele Passanten folgten der Einladung in die Kirche zu kommen, um für einen Moment zur Ruhe zu kommen und eine Kerze zu entzünden.

„Ich habe beim Ost-Weekend mitgemacht, um mehr über Nightfever in Ostdeutschland zu erfahren, sich mit den anderen auszutauschen und auch das eigene Team besser kennenzulernen. Es war eine tolle, lockere und freudige Atmosphäre. Es hat echt Spaß gemacht!“ sagte Freyja Ebner aus Dresden, die zum ersten Mal dabei war. „Der Impuls zur Eucharistie sowie Diskussionen mit dem Militärseelsorger Dr. Thomas Balogh waren für mich sehr bereichernd. Highlight war natürlich das Nightfever in der Hofkirche am Samstag mit toller Musik, vielen Besuchern und viel Frieden im Herzen!“

Die Idee zu einem Regionaltreffen der ostdeutschen Nightfever-Teams entstand Ende 2013 während des Nightfever-Weekends in Mainz. Beim Ostweekend haben die Helferinnen und Helfer die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen, um sich dann gegenseitig unterstützen zu können. Nach vorherigen Weekends in Berlin (2014) und Jena (2015) fand das diesjährige Treffen in Dresden statt.

Rund 20 Nightfever-Helferinnen und Helfer aus fünf Bundesländern haben sich zum Nightfever-Ostweekend in Dresden getroffen. Vom 22.-24. April 2016 hatte das Dresdener Nightfever-Team zum Regionaltreffen der ostdeutschen Nightfever-Teams eingeladen. Am Samstagabend feierten die Teilnehmer gemeinsam ein Nightfever in der Dresdener Hofkirche. Von 18:00 bis 23:00 Uhr war die Kirche für Gebet, Gesang und Gespräch geöffnet. Viele Passanten folgten der Einladung in die Kirche zu kommen, um für einen Moment zur Ruhe zu kommen und eine Kerze zu entzünden.

„Ich habe beim Ost-Weekend mitgemacht, um mehr über Nightfever in Ostdeutschland zu erfahren, sich mit den anderen auszutauschen und auch das eigene Team besser kennenzulernen. Es war eine tolle, lockere und freudige Atmosphäre. Es hat echt Spaß gemacht!“ sagte Freyja Ebner aus Dresden, die zum ersten Mal dabei war. „Der Impuls zur Eucharistie sowie Diskussionen mit dem Militärseelsorger Dr. Thomas Balogh waren für mich sehr bereichernd. Highlight war natürlich das Nightfever in der Hofkirche am Samstag mit toller Musik, vielen Besuchern und viel Frieden im Herzen!“

Die Idee zu einem Regionaltreffen der ostdeutschen Nightfever-Teams entstand Ende 2013 während des Nightfever-Weekends in Mainz. Beim Ostweekend haben die Helferinnen und Helfer die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen, um sich dann gegenseitig unterstützen zu können. Nach vorherigen Weekends in Berlin (2014) und Jena (2015) fand das diesjährige Treffen in Dresden statt.

Zurück