Die Werke der Barmherzigkeit
Kranke besuchen
Foto: Beatriz Elamado/Nightfever Valencia

Der Advent ist eine sehr gute Vorbereitungszeit, die Barmherzigkeit Gottes selbst zu erfahren und auch dann anderen weiter zu schenken. Papst Franziskus hat uns aufgefordert nach der eigenen Erfahrung der Barmherzigkeit Gottes (zum Beispiel im Sakrament der Versöhnung) auch selbst geistige und leibliche Werke der Barmherzigkeit zu tun. In den kommenden 14 Monaten wollen wir jeden Monat ein Werk der Barmherzigkeit vorstellen. Die geistigen Werke der Barmherzigkeit sind: Unwissende lehren, Zweifelnde beraten, Trauernde trösten, Sünder zurechtweisen, Beleidigern gern verzeihen, Lästige geduldig ertragen und für die Lebenden und Verstorbenen zu beten. Die leiblichen Werke der Barmherzigkeit sind: Hungrige speisen, Obdachlose beherbergen, Nackte bekleiden, Kranke besuchen, Gefangene besuchen, Tote begraben und Almosen zu geben. Während des internationalen Nightfever-Jubiläumsweekends in Bonn hat uns Mitinitiator Pfr. Andreas Süß eingeladen, zu überlegen, wie und wo jedes Team in seiner Stadt die Werke der Barmherzigkeit tun kann.

„Kranke besuchen“
Das Nightfever Team aus Valencia hat Kranke im Krankenhaus besucht und mit ihnen gemeinsam gesungen und gebetet. Wir möchten Dich einladen zu überlegen, ob es nicht auch in Deiner Nachbarschaft Kranke gibt, die sich gerade in der Vorbereitungszeit auf Weihnachten über einen Besuch freuen würden.

Es wäre schön, wenn wir uns gegenseitig ermutigen würden, wie du als Einzelperson oder ihr als Team die Barmherzigkeit Gottes auch in seinen Werken berührbar macht. Gerne kannst ein konkretes Beispiel per Mail an info@nightfever.org senden.

Der Advent ist eine sehr gute Vorbereitungszeit, die Barmherzigkeit Gottes selbst zu erfahren und auch dann anderen weiter zu schenken. Papst Franziskus hat uns aufgefordert nach der eigenen Erfahrung der Barmherzigkeit Gottes (zum Beispiel im Sakrament der Versöhnung) auch selbst geistige und leibliche Werke der Barmherzigkeit zu tun. In den kommenden 14 Monaten wollen wir jeden Monat ein Werk der Barmherzigkeit vorstellen. Die geistigen Werke der Barmherzigkeit sind: Unwissende lehren, Zweifelnde beraten, Trauernde trösten, Sünder zurechtweisen, Beleidigern gern verzeihen, Lästige geduldig ertragen und für die Lebenden und Verstorbenen zu beten. Die leiblichen Werke der Barmherzigkeit sind: Hungrige speisen, Obdachlose beherbergen, Nackte bekleiden, Kranke besuchen, Gefangene besuchen, Tote begraben und Almosen zu geben. Während des internationalen Nightfever-Jubiläumsweekends in Bonn hat uns Mitinitiator Pfr. Andreas Süß eingeladen, zu überlegen, wie und wo jedes Team in seiner Stadt die Werke der Barmherzigkeit tun kann.

„Kranke besuchen“
Das Nightfever Team aus Valencia hat Kranke im Krankenhaus besucht und mit ihnen gemeinsam gesungen und gebetet. Wir möchten Dich einladen zu überlegen, ob es nicht auch in Deiner Nachbarschaft Kranke gibt, die sich gerade in der Vorbereitungszeit auf Weihnachten über einen Besuch freuen würden.

Es wäre schön, wenn wir uns gegenseitig ermutigen würden, wie du als Einzelperson oder ihr als Team die Barmherzigkeit Gottes auch in seinen Werken berührbar macht. Gerne kannst ein konkretes Beispiel per Mail an info@nightfever.org senden.

Zurück