Presseinformation „Nightfever beim 99. Katholikentag in Regensburg“

21. Mai 2014

 

Nightfever beim 99. Katholikentag in Regensburg

Nach der Teilnahme bei den Katholikentagen in Osnabrück und Mannheim wird die Initiative „Nightfever“ auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stand auf der Kirchentagsmeile des 99. Katholikentages in Regensburg vertreten sein.

Nightfever Aktive aus ganz Deutschland werden am Nightfever Stand (Standnummer II IN-36) präsent sein, um mit den zahlreichen Besuchern über Nightfever ins Gespräch zu kommen und ihre Fragen zu beantworten. „Mit Christus Brücken bauen“ lautet dabei nicht nur das Motto des 99. Katholikentages, sondern ist auch zugleich der Wunsch der Initiative Nightfever: dazu laden die jungen Erwachsenen sowohl am Freitag, den 30.05.2014 in der Zeit von 15:20 – 15:55 Uhr, als auch am Samstag, den 31.05.2014 in der Zeit von 11:00-11:35 Uhr auf der Aktionsbühne Dultplatz Ost (Auf der Grede) zu Musik und Mitmachaktionen ein. Wer darüber hinaus gerne beim Lobpreis mitmachen und den Katholikentag so auch im Gebet mittragen möchte, ist ebenfalls herzlich eingeladen den Nightfever-Stand auf der Kirchentagsmeile zu besuchen.

Am Samstag, den 31.05.2014 findet um 18.00 Uhr in der Basilika St. Emmeram der Gottesdienst der Geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen mit Bischof Dr. Felix Genn und Weihbischof Heinrich Timmerevers statt. Im Anschluss beginnt der Anbetungsabend Nightfever. Die Türen der Basilika am Emmeramsplatz 3 in Regensburg sind an diesem Abend bis 24.00 Uhr geöffnet und die Helfer/innen von Nightfever laden die Passanten ein, für einen Moment in die Kirche zu kommen, eine Kerze zu entzünden, ein Gebet zu sprechen oder einfach vor Jesus Christus zu verweilen. Wer vor oder nach dem Besuch in der Kirche Lust hat, sich mit anderen jungen Leuten auszutauschen ist in der Zeit von 21.00 – 24.00 Uhr zum Chill-out mit Fishermen.FM und der Liveband „Trainwood“ im Pfarrgarten von St. Emmeram eingeladen.

Nightfever wurde nach dem Weltjugendtag 2005 von jungen Studierenden und Auszubildenden, unterschiedlichen Gruppen und Geistliche Gemeinschaften, Ordensleuten und Seminaristen verschiedener Bistümer als ursprünglich einmalige Nacht im Geiste der Weltjugendtage geplant, aufgrund des hohen Zuspruchs, vor allem eher kirchenferner Passanten, dehnte sich Nightfever durch die Initiative junger Christen als ehrenamtliche Aktion auf der ganzen Welt aus. So gibt es Nightfever-Gruppen in Kanada, USA und Brasilien, genauso wie in ganz Europa, aber auch in Asien und Australien.

Für weitere Informationen: www.nightfever.org

 

Für Rückfragen:
Franziska Strecker (Ansprechpartnerin für Kommunikation)
presse@nightfever.org, Tel.: +49 (0) 162/5941826