Die Werke der Barmherzigkeit
Hungrige speisen

„Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben“ Mt 25,34

In diesem Monat möchten wir uns mit dem leiblichen Werk der Barmherzigkeit „Hungernde speisen“ beschäftigten. In vielen Städten wird dieses leibliche Werk der Barmherzigkeit durch verschiedene Angebote verwirklicht. In einigen Städten laden die Teams Arme und Obdachlose, die zu Nightfever kommen ein, am Nightfever-Buffet mitzuessen oder sie bringen ihnen etwas heraus, wie zum Beispiel in Köln.

Die Kirchengemeinde der Kirche, in der Nightfever in London stattfinden darf, bietet ein auch schönes Angebot, bei dem auch Teammitglieder von Nightfever aus London mithelfen. Zweimal wöchentlich ermöglichen sie Obdachlosen eine Mahlzeit in den Räumen der Kirchengemeinde. Zahlreiche ähnliche Angebote gibt es in vielen Gemeinden und Städten.
Wir laden dich ein, gemeinsam mit deinem Team zu überlegen, ob das nicht auch eine Möglichkeit für euch ist, euch für eure Mitmenschen einzusetzen und Hungrige zu speisen. Wir freuen uns auf Beispiele und Initiativen aus euren Städten.

„Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben“ Mt 25,34

In diesem Monat möchten wir uns mit dem leiblichen Werk der Barmherzigkeit „Hungernde speisen“ beschäftigten. In vielen Städten wird dieses leibliche Werk der Barmherzigkeit durch verschiedene Angebote verwirklicht. In einigen Städten laden die Teams Arme und Obdachlose, die zu Nightfever kommen ein, am Nightfever-Buffet mitzuessen oder sie bringen ihnen etwas heraus, wie zum Beispiel in Köln.

Die Kirchengemeinde der Kirche, in der Nightfever in London stattfinden darf, bietet ein auch schönes Angebot, bei dem auch Teammitglieder von Nightfever aus London mithelfen. Zweimal wöchentlich ermöglichen sie Obdachlosen eine Mahlzeit in den Räumen der Kirchengemeinde. Zahlreiche ähnliche Angebote gibt es in vielen Gemeinden und Städten.
Wir laden dich ein, gemeinsam mit deinem Team zu überlegen, ob das nicht auch eine Möglichkeit für euch ist, euch für eure Mitmenschen einzusetzen und Hungrige zu speisen. Wir freuen uns auf Beispiele und Initiativen aus euren Städten.

Zurück